Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel und Aarau

Räume, Inszenierungen, Bilder, Kunstwerke, Schriften, visuelle Botschaften, Gegenstände, Moden und Medien – sie alle haben formgebende Kraft. Sie produzieren kreativ und innovativ die Kultur der Gegenwart. 

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst ist in diesem Sinne Teil der Gegenwartskultur. Sie wirkt am Ausdruck der Kultur mit und gibt ihr mit gestalterisch-künstlerischen Mitteln ein Gesicht. Gute Güter und Werke für die Zukunft gehören eingebettet in die kulturellen Diskurse der Gegenwart und der Geschichte. Der Anspruch ist, verantwortungsvoll und reflektiert zu handeln, da jedes Werk und jedes Produkt auch eine gesellschaftlich-kulturelle Wertsetzung ist.

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW wurde im Jahr 2000 gegründet. Fünf Abteilungen – Innenarchitektur, Visuelle Kommunikation, Mode-Design, Bildende Kunst Medienkunst und die Lehrberufe für Gestaltung und Kunst sind aus der kantonalen Schule für Gestaltung Basel-Stadt herausgelöst worden und wurden ein Departement der damaligen Fachhochschule beider Basel (FHBB). Nach nur fünf Jahren in dieser Konstellation erfolgte in der Nordwestschweiz der Zusammenschluss der Fachhochschulen der Kantone Basel, Baselland, Aargau und Solothurn zur Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). Die FHNW umfasst neun Hochschulen, die Hochschule für Gestaltung und Kunst ist eine davon. Mit dem Fusionsprozess kamen noch neue Bereiche zur HGK, so dass sie seit dem 1. Januar 2006 folgendermassen aufgebaut ist:

Bachelor- Studiengänge
Institut HyperWerk – Schnittstelle Gestaltung, Technik, Gesellschaft (Postindustrial Design)
Institut Innenarchitektur und Szenografie – Raum- Objekt- und Ausstellungsgestaltung
Industrial Design – Gestaltung von Serienprodukten und Industriegütern
Mode-Design – Entwurf, Kollektion, Präsentation
Visuelle Kommunikation – Neue Medien, Bild, Typografie
Kunst – Entwicklung einer eigenen künstlerischen Position und Umsetzung
Lehrberufe für Gestaltung und Kunst – Kunstvermittlung/Bildnerisches Gestalten auf Gymnasialstufe

Master-Studiengänge
Master of Fine Arts
MA Visuelle Kommunikation und Bildforschung
MA Masterstudio Design
MA Vermittlung von Kunst und Design, Lehrdiplom für Maturitätsschulen
Dazu kommt noch das Institut Design- und Kunstforschung.

Die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW hat im Bereich der Forschung zwei inhaltliche Schwerpunkte: Entwurfsforschung und Bildforschung. Daneben befinden sich die künstlerische Forschung und die Forschung in Kunst- und Designvermittlung im Aufbau. 

Weitere Informationen: http://www.fhnw.ch/hgk/homepage

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW Basel

Mitwirkende am Projekt Design am Oberrhein:

Heinz Wagner
Prof. Heinz Wagner (geboren 1955) Studium Ökonomie, Soziologie und Recht (lic.rer.pol) an der Universität Basel. Lehre als Möbelschreiner, ab 1994 eigenes Atelier, Nachdiplomstudium (Architektur/Holzhausbau) an der ETH Zürich.
Ab 2000 als Co-Leiter und Dozent des Instituts Innenarchitektur und Szenografie. Ab 2005 zusätzlich Mitarbeit im Stab der Hochschule für Gestaltung und Kunst. Projektleitung für die Entwicklung der Masterstudiengänge Design an der HGK FHNW, insbesondere für das Masterstudio Design. Seit Juli 2008 Leiter des Studiengangs Masterstudio Design.

Mischa Schaub
Prof. M.Des. (RCA) Mischa Schaub (1952), 1969 - 72 Bildhauerausbildung Kunstgewerbeschule Basel und Kunstakademie Düsseldorf. 1976 - 78 Postgraduate Industrial Design am Royal College of Art, Master of Design. 1979 - 83 Uhrendesign bei Omega, Corporate Identity Design bei Z & L, Zürich | 1983 - 95 Geschäftsführer Design Research Agentur, Basel. 1988 Sachbuchautor DuMont: Kreative Entwurfsarbeit am Computer. 1989 - 01 Aufbau Institut für Bildmedien ZKM Karlsruhe. 1992 Sachbuchautor DuMont: Code_X: Multimediales Design. 1996 Gastprofessor UdK Berlin. Seit 1999 Leiter HyperWerk. 1993 - 2005 Geschäftsführer HyperStudio. 2002 - 09 Vereinspräsident salm2, Senones. 2003 - 05 Vereinspräsident MetaWorx. 2004 - 07 Aufbau acar2. 2007 Leiter campus-Ausstellung Ars Electronica. 2009-11 Leiter Plexwerk und tryplex.