Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW in Basel
Paris im 19. Jahrhundert
Vorlesung & Praktische Arbeit
Prof. Dr. Jörg Wiesel
Montag 15.30 – 16.15 Uhr
F- Galerie Gebäude F Vogelsangstr. 15 4058 Basel

Walter Benjamin beschreibt in seinem «Passagen-Werk» Paris als «Hauptstadt des 19. Jahrhunderts». Zentrale Figuren und Themen wie Flaneur, Interieur, Mode, Charles Baudelaire u.a. gewähren einen Einblick in die Kulturgeschichte der französischen Hauptstadt. Benjamin diskutiert die massiven städtebaulichen Transformationen unter Napoleon III., den Bau der Oper (Palais Garnier), die politischen Auswirkungen der neuen Architektur auf möglichen Widerstand und besonders die Entwicklungen von Mode, Kunst und technisch- industriellen Medien. Dabei markiert das «Passagen-Werk» einen Begriff von Geschichte, den Benjamin im «dialektischen Bild» zu fassen sucht. Die Vorlesung setzt hier an und stellt die kulturhistorischen Veränderungen in Paris in den unterschiedlichsten architektonischen, gestalterischen, künstlerischen und ästhetischen Medien vor. Ein Ausblick in das 20. Jahrhundert (Guy Debord «Die Gesellschaft des Spektakels», Centre Pompidou) und in die Gegenwart der creative industries (auch in Paris) rundet die Vorlesung ab.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.